Schließen
Länder Webseiten:

Zur Kenntnisnahme

Die auf dieser Website dargestellten Informationen zu Therapieangeboten und Dialyseprodukten der Fresenius Medical Care GmbH sind ausschließlich zur Nutzung durch medizinische Fachkreise bestimmt. Wenn Sie kein Angehöriger dieser Fachkreise sind, könnte der hier dargestellte Inhalt für Sie unverständlich sein.

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Zur Kenntnis genommen und akzeptiert" bestätigen Sie, dass Sie diese Mitteilung zur Kenntnis genommen haben und die ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmten Informationen lesen möchten.

DALI®-Therapie

DALI® 750 Adsorber

 

 

Lipoproteinapherese mit dem DALI®-System

  • Vollblutbehandlung
  • Spezifische Adsorption von LDL-Cholesterin und Lp(a)
  • Hohe Absenkungsraten

Sicherheit und Effektivität

Vollblutapherese mit dem DALI®-System

Bindungsprinzip im Adsorber
Bindungsprinzip im DALI®-Adsorber

Während der extrakorporalen Behandlung wird ein veno-venöser Zugang benutzt. Um eine Gerinnung außerhalb des Körpers zu vermeiden, wird das Blut mit Citratlösung (ACD-A) antikoaguliert.

Das Kernelement der Lipoproteinapherese mit dem DALI®-System ist die Adsorbersäule. Dabei handelt es sich um ein Kunststoffgehäuse, das mit speziellen Kügelchen (DALI®-Beads) gefüllt ist. Mit den DALI®-Beads erfolgt eine selektive Bindung von LDL-Cholesterin und Lp(a) aus dem Patientenblut. Die negativ geladene Oberfläche der DALI®-Beads zieht das positiv geladene LDL-Cholesterin und Lp(a) an. Weitere Blutbestandteile (z.B. HDL-Cholesterin, Albumin) werden kaum beeinflusst 3,4,5,6,7.

Das Wirkprinzip des DALI®-Systems

Vollblutbehandlung bei Hypercholesterinämie

Download Broschüre

DALI®-Broschüre

PDF , 497.0 KB

DALI®-Broschüre

PDF , 497.0 KB

DALI®-Broschüre

PDF , 497.0 KB

Verwandte Inhalte

1 Dräger et al, Eur J Clin Invest 28 (1998) 994-1002.
2 Bosch et al, J Clin Apheresis 17 (2002) 161-169.
3 S.M. Grundy et al, Circulation. 2004; 110:227-239.
4 Gemeinsamer Bundesausschuss, Änderung Richtlinie Methoden vertragsärztlicher Versorgung, BAnz. Nr. 138 (S. 3 321) vom 11.09.2008.
5
Kreuzer, J./Tiefenbacher, C.: Atherosklerose. Taschenatlas spezial. Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 2003.
6
Parhofer, K.: Schwere Dyslipoproteinämien – Strategien zu Diagnostik und Therapie. 2. Auflage. Bremen: UNI-MED Verlag, 2007.
7
Schwandt, P./Parhofer, K.: Handbuch der Fettstoffwechselstörungen. Pathophysiologie, Diagnostik, Therapie und Prävention der Dyslipoproteinämien. 3. Auflage. Stuttgart: Schattauer Verlagsgesellschaft, 2006.