Länder Webseiten:

Zur Kenntnisnahme

Die auf dieser Website dargestellten Informationen zu Therapieangeboten und Dialyseprodukten der Fresenius Medical Care GmbH sind ausschließlich zur Nutzung durch medizinische Fachkreise bestimmt. Wenn Sie kein Angehöriger dieser Fachkreise sind, könnte der hier dargestellte Inhalt für Sie unverständlich sein.

Durch Klicken auf die Schaltfläche "Zur Kenntnis genommen und akzeptiert" bestätigen Sie, dass Sie diese Mitteilung zur Kenntnis genommen haben und die ausschließlich für medizinische Fachkreise bestimmten Informationen lesen möchten.

multiFiltratePRO

Schwester bei der Bedienung der multiFiltratePRO

Die optimale Unterstützung für jedes Team

  • Integrierte Ci-Ca® CRRT Antikoagulation – sicher und effizient
  • Ermöglicht Therapievielfalt mit therapeutischem Plasmaaustausch und Sepsistherapie
  • Bequeme Handhabung, Erleichterung der täglichen Routine

Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick

multiFiltratePRO Ci-Ca® - Integrierte Ci-Ca®-Citratantikoagulation

Erklärung zum Ci-Ca®-Protokoll:

"[Es] ermöglichte eine effektive Behandlung des akuten Nierenversagens und eine ausgezeichnete Kontrolle des Säure-Basen-Haushaltes sowie des systemischen ionisierten Calciums in Kombination mit geringfügigen Gerinnungsproblemen." 2

Intelligente Softwareunterstützung

Ci-Ca®-Protokoll in der Software enthalten

Bildschirm der multiFiltratePRO CiCa HD
Der Bildschirm während der Ci-Ca® CVVHD-Anwendung liefert wichtige Informationen aus dem Ci-Ca®-Protokoll.
Unterstützt den Anwender mit Experteninformationen und Funktionen
Für routinemäßige Anpassungen der Ci-Ca®-Therapie können Informationen aus dem Protokoll einfach auf dem Bildschirm abgerufen werden.
Die multiFiltratePRO weist den Anwender auf die Gefahren potentiell risikoreicher Einstellungen bestimmter Werte außerhalb des Standardbereichs hin.

Spezielle Hardwarekomponenten für
die Citratantikoagulation

Klare Zuordnung der Funktionalität

Die Füllstanderkennung und die Tropfenzähler der Citrat- und Calciumpumpe erkennen einen leeren Beutel rechtzeitig und verhindern, dass Luft in die folgenden Leitungen transportiert wird. Damit kann die Behandlung störungsfrei fortgesetzt werden. Durch die zusätzlichen Pumpen für Citrat und Calcium ist die Heparinpumpe während der Ci-Ca® Antikoagulation weiterhin verfügbar, falls diese benötigt wird. Während der Beutelwchsel (Dialysate, Substituat, Filtrat) läuft die Citratinfusion für einen limitierten Zeitraum weiter. Dies hilft, eine vorzeitige Koagulation des Systems zu verhindern.

Schwester bei der Bedienung der multiFiltratePRO

Therapeutischer Plasmaaustausch

TPE unterstützt durch multiFiltratePRO

Der therapeutische Plasmaaustausch ist eine etablierte extrakorporale Blutreinigungstechnik.

 

Wie von Reeves et al. beschrieben, "können die therapeutischen Effekte von TPE die Entfernung pathologischer Substanzen, z. B. monoklonaler Paraproteine und Autoantikörper, aus dem Blut umfassen als auch den Ersatz fehlender Plasmakomponenten, soweit Plasma als Substituat verwendet wird". 5

Die Indikationen für TPE umfassen ausgewählte Diagnosen aus verschiedenen Fachgebieten:5

  • Neurologie
  • Hämatologie
  • Rheumatologie
  • Nephrologie

Im Gegensatz zur zentrifugalen Trennung trennt die multiFiltratePRO das Plasma von den Blutzellen durch Membran-Plasma-Trennung (MPS).

[Translate to German:] TPE with multiFiltratePRO
Therapeutischer Plasma-Austausch (TPE) mit multiFiltratePRO

multiFiltratePRO TPE - Vorteile auf einen Blick

Einfache Einrichtung

Die Touchscreen-basierte Benutzeroberfläche führt die Krankenschwester durch das gesamte Setup, das Spülen und Füllen.

 

Wichtige Informationen auf dem Bildschirm

Druckanzeige, Austausch- und Soll-Plasma-Volumen, Behandlungszeit, Durchflussraten und Druckverlauf.

 

Integrierte automatisierte Plasma-Volumenberechnung

Das Plasmavolumen des Patienten und das jeweilige Plasmaaustauschvolumen können mit dem Plasmaberechner der multiFiltratePRO berechnet werden. nach Sprenger et al. 6

 

Plasmabeutelhalter

Der Plasmabeutelhalter befindet sich auf der oberen Waagschale und ermöglicht eine einfache Handhabung von Flaschen und Beuteln in Augenhöhe.

 

Zwei integrierte Flüssigkeitsheizbeutel

Zwei integrierte Flüssigkeitsheizbeutel erwärmen schonend die Substitutionslösung, um das Auskühlen des Patienten zu reduzieren.

 

Automatisierte Steigerung des Plasma-/Blutverhältnisses

Die multiFiltratePRO verfügt über ein Plasma-Blut-Verhältnis Steigerungsverfahren, um einen reibungslosen Start der Plasmaseparation und eine stabile Filtration zu gewährleisten.

Bedingungen7, bei denen der Benutzer Zeit spart (siehe Abbildung 1): Steigern des Plasma-/Blutverhältnisses.

Hochfahren des Plasma-/Blutverhältnisses
Abbildung 1: Steigern des Plasma-/Blutverhältnisses

Komfortables Handling

Großer und verstellbarer Monitor

Fortschrittliche grafische Benutzeroberfläche

multiFiltratePRO- Benutzeroberfläche
multiFiltratePRO Benutzeroberfläche

Die multiFiltratePRO verfügt über eine grafische Benutzeroberfläche, die alle relevanten Einstell- und Behandlungsdaten überwacht und anzeigt. Das integrierte Alarmsystem hilft, die Dringlichkeit und die Ursache von Alarmen schnell zu erkennen.

Die Zeit bis zur nächsten erwarteten Benutzeraktion wird in der Statusleiste oben rechts auf dem Bildschirm angezeigt. Darüber hinaus kann eine Liste weiterer anstehender Benutzerinteraktionen auf dem Bildschirm abgerufen werden. Beide tragen dazu bei, die Arbeitsabläufe auf der Intensivstation zu optimieren.

Die "Pflege“-Taste schaltet das multiFiltratePRO in den Pflegemodus, indem sie den Blutfluss senkt, das Bilanzsystem stoppt und die Druckgrenzen spreizt. Dadurch werden unnötige Alarme beim Bewegen des Patienten oder bei der Manipulation des Katheters vermieden.

Einfache Anwendung von CRRT

Verwandte Inhalte

1 KDIGO Clinical Practice Guideline for Acute Kidney Injury. Kidney International Supplements 2012. 2:1-138
2 Morgera S et al., A safe citrate anticoagulation protocol with variable treatment efficacy and excellent control of the acid-base status. Critical Care Medicine 2009. 37:2018-24
3 Morgera S et al., Metabolic complications during regional citrate anticoagulation in continuous venovenous hemodialysis: single-center experience. Nephron Clinical Practice 2004. 97:c131-6
4 Kalb R et al., Regional citrate anticoagulation for high volume continuous venovenous hemodialysis in surgical patients with high bleeding risk. Therapeutic Apheresis and Dialysis 2013. 17:202-12