Weiter zum Inhalt

Umgang mit Verpackungen

bei der Fresenius Medical Care GmbH

Unter Verpackungen werden produktumhüllende Materialien zu dessen Schutz oder zur besseren Handhabung subsummiert. Auf die Produkte der Fresenius Medical Care bezogen handelt es sich dabei z.B. um Kartonagen, Kanister bzw. Beutelfolien.

Eine Besonderheit stellen die Bicarbonat-Trockenkonzentrate (bibags®) dar. Diese sind wegen der Nicht-Trennbarkeit von Hülle und Inhalt keine Verpackung, sondern gelten als Produktbestandteil.

Rechtslage und Entsorgungssysteme

Verpackungsrecycling ist in der Europäischen Union gesetzlich vorgeschrieben. Verantwortlich hierfür sind die Hersteller und Händler von Produkten, die sich in Deutschland „Dualer Systeme“ oder „Branchenlösungen“ bedienen, um ihre gesetzlichen Verpflichtungen zu erfüllen.

Fresenius Medical Care hat im Rahmen von Branchenlösungen bislang die Rücknahme von Verpackungen angeboten. Aufgrund der mit dem neuen Verpackungsgesetz eingeführten verschärften gesetzlichen Anforderungen sieht sich die Fresenius Medical Care veranlasst, die Branchenlösung nicht mehr anzubieten und die Verpackungen vollumfänglich im dualen System zu lizenzieren.

Das bedeutet:

  • Alle Verpackungen können über die lokale Infrastruktur der dualen Systeme entsorgt werden. Die Kosten trägt Fresenius Medical Care über die Lizenzierungsgebühren.
  • Sämtliche Kunststoffe, inkl. unserer restentleerten und gespülten Desinfektionsmittelkanister, können über den gelben Sack/ die gelbe Tonne entsorgt werden.
  • Nur die restentleerten Säurekanister werden zurückgenommen und einem separaten Recyclingprozess zugeführt.
  • Papier, Pappe und Kartonagen können über die Altpapierentsorgung (z.B. blaue Tonne) entsorgt werden.
  • Gebrauchte Bicarbonat-Trockenkonzentrate (bibags®) sind keine Verpackung, sondern gelten als Produktbestandteil. Bitte entsorgen Sie diese im Rahmen Ihrer anderen Produktabfälle, z.B. als „Abfall zur Verwertung“ oder in Ihrer Restmülltonne.

 

Im Folgenden haben wir Antworten auf häufig gestellte Fragen für Sie zusammengestellt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den beigefügten FAQs  

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis.