Länder Webseiten:

Die Geschichte von Fresenius Medical Care

1462

In Frankfurt am Main wird die Hirsch-Apotheke eröffnet. Im 18. Jahrhundert gelangt sie in die Hände der Familie Fresenius.

1912

Der Apotheker und Inhaber der Hirsch-Apotheke Dr. Eduard Fresenius beginnt mit der Produktion von Arzneimitteln.

1933

Der Produktionsbetrieb wird von der Hirsch-Apotheke in Frankfurt getrennt und nach Bad Homburg verlegt.

1952

Else Kröner, die zu diesem Zeitpunkt noch Else Fernau heißt, übernimmt nach einem Pharmaziestudium die Verantwortung für Apotheke und Firma.

1966

Fresenius erweitert sein Geschäft um Dialysemaschinen und Dialysatoren und gewinnt bedeutende Marktanteile.

1974

Fresenius beginnt in St.Wendel, Saarland, mit der Herstellung von Infusionslösungen und medizinischen Kunststofferzeugnissen. Heute stellt Fresenius Medical Care in St.Wendel modernste Polysulfon-Dialysatoren her.

1979

Im neu erworbenen Werk in Schweinfurt beginnt die Produktion der Dialysemaschine A2008, die auf der Leipziger Messe mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wird.

1981

Die ersten PD-Lösungsbeutel wurden in St. Wendel hergestellt, als das System aus nur einem Beutel einschließlich des sogenannten Safe●Lock®-Anschlusses bestand, der dem Safe●Lock®-Standardsystem seinen Namen verlieh.

1983

Das Unternehmen beginnt mit der Produktion von synthetischen Polysulfonfaser-Membranen für die Dialyse, die heute den Industrie-Qualitätsstandard bestimmen.

1992

PD Plus, diese automatisierte PD-Therapieoption bietet einen mittäglichen Austausch zur Verbesserung der Therapie für PD-Patienten, ohne dass zusätzliche Versorgungen erforderlich sind.

1995/96

Biofine® ist ein PVC-freies Material, welches in St. Wendel entwickelt wurde. Es enthält keine Weichmacher und bietet Vorteile für Patienten und die Umwelt. Biofine® ist dünner als vergleichbare PVC-Folie und günstiger in der Produktion.

1996

Fresenius Medical Care wird aus dem Zusammenschluss des weltweiten Dialysegeschäfts von Fresenius und National Medical Care gegründet und geht in Frankfurt und New York an die Börse.

1999

Bei Fresenius Medical Care läuft die 100.000ste Dialysemaschine von Band.
Die Stammaktien von Fresenius Medical Care werden in den DAX aufgenommen.

2003

Fresenius Medical Care ist der führende Anbieter im Bereich der Dialyse und versorgt weltweit mehr als 119.000 Patienten in eigenen Dialysekliniken. Erstmals steigt die Jahresproduktion an Dialysatoren auf über 50 Millionen.

2005

Die neue Dialysetherapiesystem 5008 kommt auf den Markt und gewinnt den „Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft”.

2006

Fresenius Medical Care übernimmt den Dialysedienstleistungsanbieter Renal Care Group in den USA und baut seine marktführende Position aus. Mit einem Netz von weltweit rund 2.000 Dialysezentren betreut Fresenius Medical Care rund 157.000 Dialysepatienten.
Fresenius Medical Care ändert seine Rechtsform in KGaA.

2007

Fresenius Medical Care setzt seine Erfolgsgeschichte als führender Anbieter von Dialysatoren fort und produziert den 500.000.000. Dialysator.

2010

Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens zur Entwicklung und zum Vertrieb von Medikamenten für Nierenkranke.

2011

Die weltweite Ausbreitung des Dienstleistungsgeschäfts setzt sich durch den Kauf der IDC, Liberty Dialysis Holdings Inc. und American Access Care fort.

2012

Fresenius Medical Care produziert die 500.000ste Dialysemaschine.

2013

Fresenius Medical Care produziert den 1.000.000.000. Dialysator.

2014

sleep•safe harmony – eine neue Generation von Heimdialyse-Cyclern – wird eingeführt und ermöglicht individualisierte Behandlungsoptionen mit adaptierter APD-Therapie.

2016

Einführung des 6008 CAREsystems, ein neues Hämodialyse-Therapiesystem, das die Handhabung im klinischen Alltag vereinfacht und mehr Zeit für die direkte Patientenversorgung lässt.

2018

Fresenius Medical Care führt das Dialysegerät 4008A für den Einsatz in Schwellenländern ein.

2019

Mit der erfolgreichen Übernahme von NxStage Medical, Inc. erweitert Fresenius Medical Care sein Produktportfolio um eine innovative Technologie für die Dialyse zu Hause und ermöglicht seinen Patienten mehr Flexibilität.

2020

Einführung des globalen Nachhaltigkeitsprogramms, welches dazu beitragen wird, Nachhaltigkeit in den nächsten Jahren noch stärker in unsere Geschäftsaktivitäten zu integrieren. Produktion des 2-milliardsten Dialysators – nur sieben Jahre nach der Produktion des 1-milliardsten.
Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren