Weiter zum Inhalt

Umwelt

Wir übernehmen Verantwortung für unsere Umwelt.

Als weltweit tätiges Unternehmen im Gesundheitswesen geht unsere Verantwortung über unsere Geschäftstätigkeit hinaus. Wir überwachen weltweit die Umweltleistung unserer Aktivitäten und streben an, Ressourcen effizient einzusetzen. Gleichzeitig müssen wir sicherstellen, dass die Sicherheit und Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen nicht beeinträchtigt werden.

Umweltschutz

Wir möchten natürliche Ressourcen so effizient wie möglich nutzen. Dieser Anspruch spiegelt sich in unserer globalen Umweltrichtlinie wider. In der Richtlinie verpflichten wir uns zu Geschäftspraktiken, die den Schutz der Umwelt fördern. Außerdem engagieren wir uns dafür, die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu verringern. Wir streben eine kontinuierliche Verbesserung unserer Umweltleistung an. Wir überwachen Umweltdaten aus unseren Kliniken und Produktionsstandorten weltweit.

Wir wollen bis 2040 klimaneutral werden. Dies gilt für unsere direkten (Scope 1) und indirekten (Scope 2) CO2-Emissionen. Um dies zu erreichen, haben wir uns ein Zwischenziel gesetzt. Bis zum Jahr 2030 wollen wir unsere Scope-1- und Scope-2-Emissionen im Vergleich zum Basisjahr 2020 halbieren. Außerdem überprüfen wir kontinuierlich Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette (Scope-3-Emissionen), um mögliche künftige Reduktionsziele zu identifizieren. Unsere Klimaschutzziele stehen im Einklang mit dem Ziel des Pariser Klimaabkommens, die globale Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen.

Umweltinitiativen

Um unsere Umweltleistung stetig zu verbessern, engagieren wir uns in lokalen Nachhaltigkeitsprojekten. Diese werden im Rahmen unserer globalen Green & Lean-Initiative berichtet.

Green & Lean-Initiativen ermöglichen den Austausch bewährter Ansätze zwischen den Produktionsstandorten. Das Augenmerk liegt dabei auf einer effizienten Nutzung natürlicher Ressourcen sowie der Umsetzung umweltverträglicher Verfahren.

Green & Lean-Initiativen 2021

Mehrals 100 Umweltinitiativen wurden von unseren weltweiten Produktionsstandorten gemeldet.

Mehr als 20.000 MWhEnergie eingespart, 
0,8 % des gesamten Energieverbrauchs 

Knapp 5.500 Tonnen CO2e-Emissionen vermieden, 
0,7 % der gesamten Emissionen 

Mehr als 220.000 m³ Wasser eingespart, 
0,5 % des gesamten Wasserverbrauchs 

Rund 700 Tonnen Abfall recycelt oder wiederverwendet 

Alle Zahlen sind gerundet.
Daten zur gesamten Abfallmenge werden derzeit nicht auf globaler Ebene erfasst, sind aber zukünftig vorgesehen.

Reduzierung der Umweltbelastung im gesamten Produktlebenszyklus

Bei Fresenius Medical Care nutzen wir Innovationen und neue Technologien, um die Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt ebenso wie unseren Ressourcenverbrauch zu reduzieren. Der überwiegende Teil des Wasserverbrauchs bei Fresenius Medical Care entfällt auf die Herstellung der Dialyseflüssigkeit (Dialysat), die für die lebensrettenden Dialysebehandlungen in unseren Dialysezentren weltweit verwendet wird. Die Menge an Dialysat und damit die pro Dialysebehandlung benötigte Wassermenge hängt von verschiedenen Faktoren ab, die zumeist der unmittelbaren Verantwortung des Arztes unterliegen. Dazu gehören die Blutflussrate, der verwendete Dialysator und auch die Behandlungsmethode. In dem Bestreben, Ressourcen zu schonen, hat die Versorgungs- und Produktqualität für Fresenius Medical Care immer Priorität. Unsere neuesten Dialysemaschinengenerationen, die Modelle 5008 und 6008, sind auf eine höhere Ökoeffizienz ausgelegt. Diese Maschinen stimmen den Dialysatfluss automatisch auf den Blutfluss des Patienten ab. Dadurch können bei konstant hoher Behandlungsqualität Dialysat, Wasser und Energie in erheblichem Umfang eingespart werden.

Ökologisch nachhaltige Dialyseprodukte

Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Produkte und Verfahren umweltfreundlicher zu gestalten, zum Beispiel durch den Einsatz neuer Materialien mit verbesserten Umwelteigenschaften oder die Entwicklung neuer Technologien, die den Ressourcenverbrauch unserer Dialysemaschinen weiter reduzieren. Ziel ist es, unseren Kunden einen Mehrwert zu bieten, indem wir ihnen helfen, Kosten zu sparen oder Umweltanforderungen besser zu erfüllen.

Umweltfreundliche Produkte aus Biofine®

Die ersten umweltfreundlichen Produkte haben wir 1996 mit dem stay•safe® CAPD-System eingeführt, das vollständig aus dem eigens entwickelten Material Biofine® gefertigt ist. Zahlreiche PVC-freie Produkte folgten seitdem.

Biofine® ist ein innovatives Material: ein siebenschichtiges Polymer, das aus Wasserstoff und Kohlenstoffatomen aufgebaut ist.

Das bedeutet:

  • es ist frei von PVC und Weichmachern,
  • es wird weniger Material benötigt (60% dünner als PVC),
  • es erzeugt weniger Abfall,
  • setzt bei Verbrennung keine Salzsäure frei,
  • eine energiesparende Herstellung,
  • es ist sortenrein recyclebar.

Basierend auf all diesen Eigenschaften erhielt Biofine® weltweit große Anerkennung, darunter eine renommierte Zertifizierung durch die Nordic Ecolabel Organisation. Biofine® wird in den meisten Fesenius Medical Care Produkten für die Peritonealdialyse eingesetzt. Die offizielle Anerkennung durch die Nordic Ecolabel Organisation ist daher eine Auszeichnung für Biofine® als auch Fresenius Medical Care.

Download

Nordic Ecolabel
Global Environmental Policy
Umweltdaten
Das könnte Sie auch interessieren

Wir bekennen uns zu einer nachhaltigen Beschaffung.

Für Fresenius Medical Care bedeutet erfolgreiches Nachhaltigkeitsmanagement, dauerhaft ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Mehrwert zu schaffen.