Weiter zum Inhalt

Therapeutische Anwendungsmöglichkeiten

Optionen für die akute Nierenersatztherapie

Fresenius Medical Care unterstützt ein breites Spektrum an Optionen für die akute Nierenersatztherapie, vorrangig für die Intensivmedizin.

Kontinuierliche Nierenersatztherapie (CKRT)

Die CKRT (Continuous Kidney Replacement Therapy) ist für hämodynamisch instabile Patienten oder Patienten mit dem Risiko eines erhöhten intrakraniellen Drucks vorzuziehen, da sie ein kontinuierliches Management des Flüssigkeitsvolumens des Patienten und einen langsamen und kontinuierlichen Abtransport von Toxinen ermöglicht.1

Die CKRT umfasst ein breites Spektrum an Therapiemodalitäten, z. B.:

  • Kontinuierliche venovenöse Hämodialyse (CVVHD)
  • Kontinuierliche venovenöse Hämofiltration (CVVH)
  • Kontinuierliche venovenöse Hämodiafiltration (CVVHDF)

Für eine zuverlässige Nierenersatztherapie ist eine zuverlässige Antikoagulation des extrakorporalen Blutkreislaufs unerlässlich. Gemäß der klinischen Praxisleitlinie KDIGO AKI ist die regionale Antikoagulation mit Citrat in zahlreichen Ländern weithin anerkannt.1,2

Um eine zuverlässige regionale Citrat-Antikoagulation zu gewährleisten, hat Fresenius Medical Care gemeinsam mit erfahrenen Ärzten eine umfassende Ci‐Ca-Therapie entwickelt. Seit ihrer Einführung haben medizinische Fachkräfte in über 30 Ländern Erfahrung mit der Ci‐Ca-Therapie gesammelt.

CKRT und die Reduktion von Pathogenen und Zytokinen

Eine gezielte Behandlung mit CKRT-Geräten über das Entfernen urämischer Toxine hinaus kann bei der Behandlung kritisch kranker Patienten mit beginnender oder fortgeschrittener Sepsis oder septischem Schock als Option in Betracht gezogen werden.

Die Sepsis ist eine lebensbedrohliche Organfunktionsstörung, die durch eine fehlregulierte Reaktion des Organismus auf eine Infektion verursacht wird.3 Eine unkontrollierte Entzündungsreaktion führt häufig zu schwerer und lebensbedrohlicher hämodynamischer Instabilität und Multiorganversagen (Multiple Organ Dysfunction Syndrome, MODS).

Als sinnvoller Ansatz wurde vorgeschlagen, die Spitzenspiegel der Zytokinkonzentration, die typischerweise an der Entzündungsreaktion beteiligt sind, mit einer kontinuierlich wirkenden Therapie wie der CKRT zu reduzieren.4 Darüber hinaus kann die Adsorption von Pathogenen ein vielversprechendes Verfahren darstellen, wobei die Bindung an eine speziell geschaffene Oberfläche Pathogene bei Blutbahninfektionen reduzieren kann.5

Unser multiFiltratePRO-Gerät ermöglicht die Anwendung bestimmter Vollblut-Adsorber für folgende Anwendungen

  • Reduktion zirkulierender Pathogene ergänzend zu einer Antibiotikatherapie bei einer Blutbahninfektion (Seraph 100*)
  • Adsorption von verschiedenen Zytokinen, Bilirubin und Myoglobin (CytoSorb*)

* Seraph 100 Microbind Affinity Blood Filter und CytoSorb 300 ml sind mit den Geräten multiFiltratePRO und multiFiltrate kompatibel. Legalhersteller von Seraph 100 ist ExThera Medical Corp., USA. Legalhersteller von CytoSorb ist CytoSorbents Corporation, USA.

Entfernen von CO2 in Kombination mit CKRT

Niere und Lunge stehen in enger Verbindung zueinander wobei ein akutes Versagen starken Einfluss auf das jeweils andere Organ haben.6 Eine beträchtliche Anzahl von Patienten leidet sowohl an ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome, auch Akutes Lungenversagen), das eine mechanische Beatmung erforderlich macht, als auch an AKI. Für solche Patienten wurde die Kombination von ECCO2R und CKRT in einem einzigen extrakorporalen Kreislauf als attraktive therapeutische Option empfohlen.7

Blutgasaustauscher ermöglichen das extrakorporale Entfernen von Kohlendioxid (ECCO2R) und können die Behandlung eines akuten Atemnotsyndroms (Acute Respiratory Dysfunction Syndrome, ARDS) unterstützen, indem sie überschüssiges CO2 aus dem Blutkreislauf entfernen.8

Der multiECCO2R*-Gasaustauscher ermöglicht die gleichzeitige Anwendung von ECCO2R mit niedriger Flussrate in Kombination mit der CKRT mit nur einem Therapiesystem und nur einem Gefäßzugang.9

* Legalhersteller des multiECCO2R ist EUROSETS S.r.l., Italien. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH übernimmt den Vertrieb von multiECCO2R in ausgewählten Ländern.

Therapeutischer Plasmaaustausch

Der therapeutische Plasmaaustausch (Therapeutic Plasma Exchange, TPE) ist ein bewährtes extrakorporales Verfahren zur Blutreinigung, das die Entfernung pathologischer Substanzen aus dem Blut, wie z.B. monoklonaler Paraproteine und Autoantikörper sowie den Ersatz defizienter Plasmakomponenten unterstützt, wenn Plasma als Ersatzflüssigkeit verwendet wird.10

Die Indikationen für einen TPE umfassen ausgewählte Diagnosen aus verschiedenen Fachgebieten wie Neurologie, Hämatologie, Rheumatologie und Nephrologie.10

Die multiFiltratePRO unterstützt eine komfortable TPE-Durchführung mit umfassender Benutzerführung und integrierter automatischer Plasmavolumenberechnung nach Sprenger et al.11 sowie ein automatisches Hochfahren der Plasmaseparation. Die Trennung von Plasma und Blutzellen erfolgt mithilfe eines unserer validierten plasmaFlux-Filter.

Verwandte Inhalte

Integration der Ci-Ca-Therapie in Ihre klinische Praxis.

Entdecken Sie die Weiterentwicklung der Messung der Urinausscheidung.

1 KDIGO Clinical Practice Guideline for Acute Kidney Injury. Kidney Int Suppl 2012; 2:1-138

2 Kindgen-Milles D et al. Curr Opin Crit Care 2018; 24:450‑454

3 Singer M et al. JAMA 2016; 315(8):801‑810

4 Ronco C et al. Artif Organs 2003; 27(9):792‑801

Monard C et al. Blood Purif 2022; doi: 10.1159/000524973

6 Singbartl K. Contrib Nephrol 2011; 174:65‑70

Jacobs et al. Respir Care 2020; 65(4):517‑524

8 Morimont P et al. Crit Care 2015; 19:117

9 Husain-Syed F et al. Front Med 2020; 7:598379

10 Reeves HM et al. Br J Haematol. 2014; 164:342‑351

11 Sprenger KB et al. J Clin Apher 1987; 3:185‑190