Weiter zum Inhalt

Raum für neue Ideen

Kreativ sein, Ideen ausarbeiten und Innovationen marktfähig machen – dafür gibt es bei Fresenius Medical Care jetzt das Innovation Lab. Hier können sich Entwickler auf 300 Quadratmetern eine Auszeit vom Tagesgeschäft nehmen, Arbeitsgruppen bilden oder neue Technologien testen.

Das Innovation Lab soll auch die Aufbruchstimmung signalisieren, die bei Fresenius Medical Care herrscht: Wir haben großartige Ideen und hervorragende Produkte.

Stefan Herz
Director Innovation Management

Dialysemaschinen sind komplexe Produkte – sie zu entwickeln und zu optimieren dauert Jahre. Spezialisten unterschiedlichster Fachrichtungen kommen zusammen, um an der nächsten Gerätegeneration zu arbeiten und so die Gesundheit und die Lebensqualität der Patienten weiter zu verbessern. Pläne müssen erstellt, Lastenhefte geschrieben und alle Aktivitäten letztlich so gebündelt werden, dass zu einem bestimmten Zeitpunkt ein fertiges Produkt aus der Halle rollen kann.

Im neuen Technologiezentrum in Schweinfurt arbeiten dafür über 220 Spezialisten zusammen, deren wichtigstes Kapital ihr Wissen und ihre Kreativität ist. Um dieses Potenzial bestmöglich zu nutzen und einzubinden, eröffnete im Oktober 2021 eine Einrichtung, wie es sie bei Fresenius Medical Care zuvor noch nicht gab: ein Innovation Lab, das Freiraum zum Entwickeln, Diskutieren und Testen bietet.

Creativity Space und Testlabor

Marktführend zu sein und in der Rolle des Technologie- und Innovationsführers zu bleiben, das ist ein Anspruch, dem sich Fresenius Medical Care jeden Tag neu stellen muss. „Aber manchmal scheitern Ideen ja an banalen Hindernissen“, hat Innovationsmanager Stefan Herz gelernt, „zum Beispiel daran, dass es keine Räumlichkeit gibt, um etwas zu testen.“

Solche Hindernisse soll es nun nicht mehr geben. Mit dem Innovation Lab wird kreativen Ideen ein roter Teppich ausgerollt. Auf 300 Quadratmetern bietet das Lab einen Freiraum, um abseits des Alltagsgeschäfts neuen Konzepten nachzugehen, temporäre Arbeitsgruppen zu bilden, zu diskutieren und innovative Ansätze auszuprobieren.

Das Innovation Lab setzt sich aus vier Bereichen zusammen: einem Creativity Space, einem Digital Lab, einem Machine Lab und einem Office, das Projekte begleitet und unterstützt. Herzstück des Labs ist zweifellos der Creativity Space – der Ort für neue Ideen, Veranstaltungen und Workshops.

„Wir hatten das Glück, für den Creativity Space einen Raum in einer Halle auf dem Firmengelände zu finden“, sagt Herz, der seit einem Jahr bei Fresenius Medical Care beschäftigt ist und das nur unwesentlich ältere Projekt Innovation Lab übernommen hat. Der Bereich liegt abseits des eigentlichen Technologiezentrums, aber in direkter Nachbarschaft zur Abteilung Production & Service Equipment, die über Technologien wie den 3D-Druck von Prototypen verfügt.

Beide Aspekte sind gleichermaßen wichtig. Denn der räumliche Abstand zum eigenen Schreibtisch, zum Alltagsgeschäft mit seinem Terminkalender, seinen Routinen und administrativen Aufgaben ist ein entscheidender Faktor. „Es ist einfach ein Unterschied, ob man sich in dem üblichen Meetingraum zusammensetzt oder in einer anderen, frischeren Umgebung“, so Herz.

Und genau dieser Ort soll der Creativity Space sein. Ob technische Ideen, die im Creativity Space entwickelt wurden, Aussicht auf Erfolg haben, wird im angrenzenden Digital Lab getestet. Dort stehen Spezialisten bereit, die alle Möglichkeiten moderner Simulationssoftware nutzen, um Konzepte zu evaluieren. Im Machine Lab werden die erfolgversprechenden technischen Ideen anschließend umgesetzt und ausprobiert. Das Projekt-Office sorgt für eine effiziente Kommunikation im gesamten Prozess und einen effektiven Workflow.

Organisches Design

Der Creativity Space ist eine offene Fläche mit klaren Linien und hellen Farben, abgesetzt mit Natürlichkeit ausstrahlenden Holzelementen. „Was wir geschaffen haben, ist eine organische, schlichte Arbeitsumgebung“, erläutert Herz.

Das Innovation Lab soll ein inspirierender Denkraum sein, der wenig Ablenkung bietet. Gleichzeitig sind alle wichtigen technischen Anschlüsse vorhanden, an sogenannten Working Boxes können kleine Arbeitsgruppen ihre Projekte vorantreiben.

Hohe Erwartungen

Schon vor der Eröffnung waren die Erwartungen der Mitarbeiter an das Innovation Lab riesig. „Alle Entwickler wollen kreativ und innovativ sein und brennen darauf, sich im Innovation Lab ‚auszutoben‘!“, so Herz, der auch vor der Frage steht, wie es gelingen kann, die Kreativen für eine Weile aus dem operativen Geschäft herauszunehmen. „Wir wollen sicherstellen, dass die Leute auch tatsächlich freigestellt werden, wenn sie ein aussichtsreiches Projekt haben.“

Diese Innovation kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn gerade jetzt werden besonders spannende Produkte entwickelt, in die dann die kreativen Ideen direkt einfließen können. Zu wissen, welche Potenziale dabei bereits jetzt ausgeschöpft werden können, ist entscheidend für den Erfolg neuer Produkte.

„Bevor es an die konkrete Produktentwicklung geht, müssen wir uns erst einmal dazu austauschen, welche vielleicht auch außergewöhnlichen Ideen es zu einem Produkt überhaupt gibt!“, so Herz. Verlangt sind also mehr Überblick, mehr Transparenz und mehr Mut, vielleicht auch zunächst verrückt klingende Ideen zu formulieren. Genau das also, wofür das Innovation Lab konzipiert ist.

Alle Entwickler wollen kreativ und innovativ sein und brennen darauf, sich im Innovation Lab ‚auszutoben‘!

Stefan Herz
Director Innovation Management

Was bedeutet Innovation für Sie?

„Um Patienten zu helfen und in Zukunft noch bessere Therapien bieten zu können, ist die Entwicklung innovativer Technologien unabdingbar. Innovation ist allerdings mehr, als eine gute Idee zu haben. Es ist ein sehr langer und intensiver Prozess, der vom ersten Geistesblitz und der ersten Skizze bis zum serienreifen Produkt reicht.

Jede Idee muss dabei bestimmte Hürden überwinden. Sie muss zeigen, dass das Konzept technisch umsetzbar ist, dass es einen Markt dafür gibt und dass es ökonomisch sinnvoll ist. Eine Einrichtung wie das Innovation Lab muss die Kreativität fördern, deshalb steht der Creativity Space im Mittelpunkt. Aber wir müssen auch die Umsetzung fördern und aussichtsreiche Ideen auf dem gesamten Weg begleiten.

Unsere Aufgabe im Innovation Management ist, Mitarbeiter dabei zu unterstützen, sich auf den Fahrersitz zu setzen, aktiv zu werden, um ihre Ideen umzusetzen und dafür Sorge zu tragen, dass am Ende einer aussichtsreichen Idee auch ein Produkt steht, das uns, die Dialysetherapie und die Patienten ein gutes Stück nach vorn bringt,“ beschreibt Herz.

Verwandte Inhalte

Entdecken Sie mehr Storys in unserem Archiv.

Magazin 2021

Lesen Sie das gesamte Magazin.